Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
MaxSp

Bundestagswahl 2021

Direktkandidatin für den Wahlkreis 227

 

Melanie Demmelhuber

Direktkandidat für den Wahlkreis 230

Rudolf Schöberl

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mein Name ist Rudolf Schöbler und ich kandiere für Die Linke im Wahlkreis Rottal-Inn als Direktkandidat für den Deutschen Bundestag. In persönlichen Gesprächen erfuhr ich die Anliegen und Probleme unserer Mitbürger/-innen. Jene Erkenntnisse erweckten mein politisches Interesse, um etwas für unsere Gesellschaft zu verändern. Soziale Gerechtigkeit bildet für mich einen politischen Leitsatz, denn es zu erfüllen gilt. Dies beginnt bereits am Arbeitsplatz. Ich kämpfe für 13 Euro Stundenlohn, mehr Mitbestimmung und sichere Anstellungsverhältnisse. Denn nur faire Arbeitsbedingungen gestalten eine Zukunft! Sozialversicherungsverhältnisse müssen gleichgestellt werden, denn es darf keine Spaltung in unserer Gesellschaft gelten. Denn Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung sind ein solidarisches Konstrukt unserer Gemeinschaft!

Ich kämpfe gegen rechte Parolen, denn für Die Linke gilt Toleranz und Weltoffenheit. In der Asylpolitik bedarf es menschlicher Antworten statt Hass, Hetze und Abschottung. Die Linke fordert ein Einwanderungsgesetz, das es ermöglicht, integrierte Geflüchtete im Arbeitsmarkt zu beschäftigen. Auch bedarf es einen sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan. Für Die Linke gilt Integration statt Ausgrenzung!

Ich fordere mehr staatliche Unterstützung für ehrenamtliche Helferkreise und kämpfe für eine Inklusion in Schule, Beruf und Freizeit. Die Linke ist für vollständige Umsetzung der UN-Konvention. Denn Behinderte Menschen waren, sind und bleiben Teil unserer Gesellschaft!

Ich verspreche Ihnen, dass ich handeln und nicht nur reden werde. Ich werde meine Kraft dazu einsetzen, um unsere Zukunft zu gestalten. Soziale Gerechtigkeit dient für uns nicht als Wahlspruch, sondern als Leitfaden. Denn Die Linke steht für Solidarität, soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit!

Vertrauensvoll bitte ich Sie am 26. September 2021 zur Wahl zu gehen, um mit Erst- und Zweitstimme Die Linke zu wählen.

Direktkandidat für den Wahlkreis 231

Maximilian Spielbauer

Slogan: solidarisch, gerecht & gemeinwohlorientiert

Kontakt:  maximilian.spielbauer@die-linke-bayern.de

 

Ich bin 1996 geboren und lebe schon mein ganzes Leben in Straubing. Ich habe die Grundschule St. Stephan und anschließend die Hauptschule St. Stephan in Alburg besucht. Nach einem Jahr bin ich auf die Jakob-Sandtner-Realschule gewechselt. Nachdem ich die Schule mit der mittleren Reife abgeschlossen hatte, besuchte ich die Fachoberschule in Straubing. Dort machte ich 2015 mein Fachabitur und 2016 mein allgemeines Abitur. Seit 2016 studiere ich Volkswirtschaftslehre (VWL) mit den Schwerpunkten „Markt und Staat“ und „Immobilien- und Regionalökonomie“ an der Universität Regensburg. 2020 habe ich meinen Bachelor of Science erhalten und aktuell befinde ich mich im Masterstudium.

Ich bin ehrenamtlich bei der KLJB-Alburg, seit 2014 Mitglied der Vorstandschaft und seit 2016 Vorstand in der Arbeitsgemeinschaft Straubing-Nord des KLJB-Kreisverbandes Straubing-Bogen. Auch bin ich seit 2005 als Ministrant in meiner Gemeinde St. Stephan in Alburg tätig. Seit 2018 bin ich in der Partei DIE LINKE. Des Weiteren setze ich mich als Fördermitglied bei Wikimedia Deutschland für frei zugängliches Wissen ein. Außerdem bin ich Mitglied der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Niederbayern.

 

Es ist Zeit zu handeln: Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit!

Politisch setze ich mich für Folgendes besonders ein: Frieden, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Fairness, Solidarität und Nachhaltigkeit. Ich bin gegen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus, Xenophobie, Homophobie und Sexismus. Auch lehne ich den exzessiven Kapitalismus ab, der Raubbau am Menschen und der Natur betreibt.

Durch meinen schulischen Werdegang habe ich fast alle Schularten kennengelernt. Ich setze mich dafür ein, dass jeder und jede den Abschluss bekommt, den er oder sie will. Jede Person soll das machen, was sie will, egal ob die Eltern dafür oder dagegen sind. (Aus-)Bildung darf nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern.

Dadurch, dass ich seit 2016 für mein Studium nach Regensburg pendle, ist mir aufgefallen, wie wichtig der Ausbau des ÖPNV in unserer Region ist. Jede Person, die den ÖPNV benützt, schützt die Umwelt, spart Geld und schont die eigenen und fremde Nerven, da weniger Autos auf den Straßen sind. Deswegen fordern wir einen kostenlosen und gut ausgebauten ÖPNV für alle. Auch ist der Ausbau und der Erhalt von sicheren Fahrradwegen essenziell. Fahrräder sind die wohl günstigste und nachhaltigste Art, um schnell von A nach B zu gelangen.

Ich kandidiere, um Ostbayern und Deutschland zu einem besseren Zuhause für alle zu machen.

Wir werden Verbesserungen im Alltag der großen Mehrheit der Menschen durchsetzen und uns gemeinsam mit Ihnen auf den Weg zu einer sozialen, klimagerechten Gesellschaft machen. Lassen Sie uns gemeinsam das Land verändern. Gemeinsam sind wir stark, um die Interessen der Vielen gegen die Profitinteressen der Wenigen durchzusetzen. Kämpfen wir gemeinsam für neue gesellschaftliche Mehrheiten. Für einen sozialen, ökologischen und friedenspolitischen Aufbruch!

Dafür wollen wir unter anderem …

  • mehr und besser bezahltes Pflegepersonal
  • eine gute und faire Rente
  • einen sicheren und umfassenden Sozialstaat
  • mehr bezahlbaren Wohnraum
  • guten und kostenlosen ÖPNV
  • faire Löhne
  • eine wirksame Klimapolitik
  • keine Waffenexporte

und das brauchen wir JETZT!

Deswegen am 26.09.2021 (oder bei der Briefwahl) mit Erst- und Zweitstimme DIE LINKE wählen.